Leerlauf

Die letzten Wochen waren ausgefüllt. Sehr ausgefüllt. Nun sind Ferien – und von 120 auf 10 zu bremsen ist ziemlich anstrengend, weil ich dann eigentlich am liebsten nichts tun würde, aber das Gefühl habe, etwas tun zu müssen und die Sachen zu erledigen, die in den letzten Wochen liegengeblieben sind. Also hauptsächlich Hausarbeit. Dieser komische Zustand führt bei mir dazu, dass ich an allen Ecken und Enden gleichzeitig beginne etwas zu machen und so am Ende des Tages nichts wirklich zustande gebracht habe.

Genäht habe ich schon seit über einem Monat nichts mehr. Nur eine Kleinigkeit, nämlich wieder mal ein Täschchen für die Kindergärtnerin, aber ich musste mich wahrlich überwinden und nicht einmal das Stoffeaussuchen machte Spaß. Auch das ein seltsamer Zustand. Aber immerhin habe ich wieder begonnen zu stricken. Es wird also schon wieder.

Zur Überbrückung  wenigstens ein paar Fotos aus kreativeren Zeiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.