out of Stall

Wenn die Lämmer zum ersten Mal nach draußen dürfen, ist das immer ein ganz besonderer Tag. Sie genießen die neue Freiheit mit ausgiebigen Wettrennen und akrobatischen Sprüngen – es ist eine Freude, ihnen zuzuschauen! Unglaublich ist auch, wie schnell die kleinen Schafe wachsen und an Gewicht zulegen, inzwischen sind sie schon richtig stämmig und kompakt. Und schwer! Einfach mal auf den Arm nehmen geht da nicht mehr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

die Models

Das wunderbare zweifarbige Lamm gedeiht auch prächtig. Die Großen verlieren schon ein bisschen Wolle und sie werden wohl bald geschoren werden, zuerst sollte es aber noch wärmer werden.

die würdige Mutter

Schon vor Monaten habe ich von einer Mitstrickerin von ravelry eine Handspindel bekommen, ich habe auch gleich begonnen fleißig zu spinnen – es macht ziemlich Spaß, aber es dauert eeeeewig! Jetzt sollten die Fäden noch verzwirnt werden, sobald ich ein freies Stündchen finde, werde ich das üben und machen – ein erster Probeversuch hat ergeben, dass nicht das Spinnen, sondern das Verzwirnen das Komplizierte ist. Aber ich MUSS das einfach lernen – allein schon wegen der Wolle des zweifärbigen Lämmchens! (Natürlich weiß ich auch schon Bescheid über alle Arten von Spinnrädern, die es gibt. Und die Tochter groß hat mir aus Filz eine Sparbüchse genäht.)

spinnen

One Comment

  1. Wow ich bin beeindruckt! Selbst Wolle herstellen – wusste gar nicht, dass das geht. (wusste ich natürlich schon, aber war so weit weg von mir, dass ich nicht drauf gekommen wäre, dass man das machen könnte – wenn du verstehst was ich meine 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.