armes Schulkind…

Bevor ich Schulkinder hatte, posaunte ich großmäulig: „Meine Kinder bekommen SICHER KEINE Schultüte!“. Ich finde das seltsam, wie Kinder mit dieser überdimensionalen Tüte voller Süßigkeiten gezwungen in die Kamera lächeln und dann in der Klasse eine gesunde Jause essen müssen. Außerdem hatte ich auch keine – das war hier im Westen zu meiner Zeit sehr fremd und kein bisschen üblich.

Als dann Kind I in Niederösterreich eingeschult wurde, horchte ich im Vorfeld zaghaft in die zukünftige Schulkindmütterrunde. Alle würden eine Schultüte bekommen. Konnte ich das meinem Kind antun?! Nein. So bastelten der Herr K. und ich eine Schultüte, befüllten sie mit dem üblichen Kram und hatten ein glückliches Kind. Bei Kind II die ganze Prozedur noch einmal.

Als sich die Ferien letzte Woche dem Ende zuneigten, meinte ich zu Herrn K.: „Du weißt, wir sollten wieder…“ „Schon WIEDER!“, meinte Herr K. Die ältere Tochter erbarmte sich und übernahm das Basteln. Eine blaue Schultüte übersät mit Glitzerfischen, Krebsen, Riesentintenfischen. Wunderbar.

Am Montag stand Kind III verloren vor der Schule. Als einziges mit einer Schultüte. Das ist hier tatsächlich immer noch nicht üblich.

Ich bin jetzt verrufen als übereifrige Mutter, die trotzdem ihr Kind am Dienstag zu spät in die Schule brachte. (Wenn am Montag um die Schule um 8:00 h beginnt, war für mich die logische Schlussfolgerung, dass sie das am Dienstag auch tut. Sie tut´s aber um 7:50 h. Hätte ich ja auf dem Stundenplan lesen können. Wenn ich ihn genau gelesen hätte.)

Schultüte und Zu-spät-kommen – ich fühl mich wie die schlechteste Schulkindmutter der Welt.

Zur Entschädigung: Der Kindergartenbeginn von Kind IV verlief ohne Zwischenfälle. Kuschelpolster, Micky-Maus-Tasse, Ersatzkleidung, Taschentücher, Gummistiefel, unterschriebene Zettel, frisch genähtes Turnsackerl, Lederpatscherl – genäht von tas, gesunde Jause – alles da. Schulterklopf.

5 Comments

  1. Mah, ich fühle mit euch!
    Als Niederösterreicherin, die ich auch immer gesagt habe, meine Kinder bekommen sicher mal keine Schultüte. *g* Dann habe ich doch eine gebastelt fürs erste Kind, als ich gerade noch rechtzeitig kapiert habe, dass hier ALLE Kinder Schultüten haben. Und dann war mein Kind das einzige, das in der Kirche und in der Klasse keine Schultüte dabei hatte, weil ich dachte, die bekommt man erst NACHHER, das war auch etwas peinlich. Naja.
    Beim zweiten Kind am gleichen Ort hab ich es dann „richtig“ gemacht und mehr Kinder hab ich nicht.
    Dein Kind hat den Schreck ja hoffentlich gut verdaut – immerhin mit allerhand Trostgeschenken aus der Schultüte – ist ja auch was Feines, oder? Und Schule um 7:50, das ist ja fies. Selber schuld, die Schule, wenn da nicht alle pünktlich kommen.
    Alles Liebe
    Anneliese

  2. Hi, hi, da hast du ja schon einen schönen Ruf! 🙂
    Ist aber eigentlich wurscht, oder??

    Unser Großer hatte am Montag auch den ersten Schultag und bei uns ist eine Schultüte schon üblich – deshalb wurde fleißig gebastelt. Ich wollte auf gar keinen Fall, dass er eine gekaufte 08/15 Schultüte in der Hand hält. Und er hat sich echt darüber gefreut!!
    Gefüllt wurde diese vom Patenonkel – mit nur einer Süßigkeit und gesunden Dingen und einem Stempel mit Namen und Adresse!!

    Habt eine schöne Zeit und LG, Claudia

  3. Aaaaaah, ein Schulkind! Der war doch vorgestern erst drei, ich erinnere mich genau o.O
    ….und ich habe grade gesehen, dass ich überhaupt nicht zum Geburtstag gratuliert habe!! Dabei habe ich es gelesen, nur keine Zeit gehabt zu kommentieren- „das mache ich dann heute Abend“. Jaja…. Also: Gratulation dem Sechsjährigen! Ich kanns noch nicht fassen, dass die Kleinen jetzt auch schon so groß sind, und mein Töchterlein ja AUCH schon sechs wird im Dezember… Hilfe…

    Und die Kleinste geht in den Kindergarten- hach. Was machst Du denn nun den ganzen Tag? Da hast Du ja GAAAAAAAR nichts mehr zu tun und langweilst Dich bestimmt IMMER!!! (Kriege ich im Moment dauernd zu hören 😉 )

    Liebe Grüße
    Katha

  4. 😀 Ich schmunzle grad vor mich hin.
    Ist der Ruf erst ruiniert – lebt sichs gänzlich ungeniert!
    Liebe Grüße aus dem Oberland
    Isabell

  5. gefreut hat er sich natürlich sehr über die schultüte! aber das zuspätkommen fand er ganz schrecklich, er, der sonst immer der starke ist, hat ganz nasse augen bekommen… für die lehrerin war das ganz egal, die ist sehr unkompliziert und nett.

    @ katha: ja, plötzlich wachen sie am morgen auf und sind sechs! und mir geht´s mit eurem kleinen so – der ist doch ein baby, das auf einer decke am bodenseeufer liegt!
    und langweilig, ha! da gibt´s ja noch ein „bisschen“ job (also inzwischen 4 vormittage) und natürlich all den rest.

    @ enzian: lach du nur! du hättest das ja gewusst mit der schultüte – ich hätte dich halt fragen müssen! und der ruf: ich war ja am 1. schultag nicht mal dabei, also noch schlechter. und der papa hat das kind in die klasse gebracht, ein paar fotos gemacht und ist wieder gegangen, weil kind I auch in eine neue schule kam und begleitet werden wollte (und natürlich war der papa der einzige elter, der mitkam. wie peinlich für den großen sohn.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.