tgif

Was für eine Woche! Viel Arbeit, außertourliche Termine, die fehlende Fähigkeit an drei Orten gleichzeitig zu sein, kaum Schlaf, kein Nähen, zumindest ein bisschen Mit-der-Schwägerin-kaffeetrinkend-in-der-Sonne-sitzen-und-drei-Reihen-stricken.

Aber nun ist Freitagabend und Zeit, endlich ein Versprechen einzulösen. Ulli von Nadel und Faden, mit der ich auch schon Kaffee trinken war (ich hab Dich übrigens im Sommer vermisst! Wart Ihr gar nicht hier?!) (und sagte ich schon einmal, wie viele liebe Leute ich durch das Internet kennengelernt habe – die Betonung liegt nicht so sehr auf viel, aber auf nett!), hat mich getaggt und ich werde also ein paar Fragen beantworten:

 

1. Was würdest du nie wieder nähen/stricken/basteln?

Ein bestimmtes Projekt fällt mir jetzt nicht ein, aber ich habe aufgehört, Stoffe und Wolle zu kaufen, die mir nur so halbherzig gefallen. Das Ergebnis ist dann nur halb gefreut und gerade bei Gestricktem, das ja doch viel Zeit verschlingt, will ich dann auch ein Ergebnis, mit dem ich rundum zufrieden bin. Und basteln tu ich so gut wie gar nicht – Bastelsachen haben die Angewohnheit, einfach herumzustehen. Und bei uns steht schon von selbst soviel herum, da muss ich nicht noch künstlich etwas dazuproduzieren.

2. Lieber kochen oder backen?

Schwierig. Eigentlich tu ich beides sehr gerne – wenn ich Zeit dafür habe. Was ich nicht mag, ist dieses tägliche Kochen-müssen, das dann immer sehr schnell gehen muss, weil ich nach dem Arbeiten direkt in den Kindergarten fahre und die Kleine abhole und die anderen dann auch gleich heimkommen und hungrig sind. Am Wochenende genieße ich es aber schon, etwas Aufwändigeres zu kochen. Beim Backen ist alles gut – Kuchen, Torten, Brot, Kekse (blöd nur, dass das Backrohr nicht mehr richtig funktioniert. Ich brauche endlich eine neue Küche!)

3. Was magst du lieber: Buch aus Papier oder ein ebook-Reader?

Papier, aber nur darum, weil ich keinen ebook-Reader habe. Ich glaube, wir würden gute Freunde werden. Derzeit lese ich fast nur Fachbücher und die gibt es meistens nur gedruckt. Lesen zum Vergnügen beschränkt sich auf eine Viertelstunde im Bett, dann schlaf ich eh schon.

4. Kaufst du Stoff, wenn du ihn brauchst oder bist du ein Jäger und Sammler?

Gefühlsmäßig kaufe ich ganz rational nur nach Projekt  ;), meine Stoffvorräte sagen, ich sei eine Sammlerin. Jersey funktioniert eher noch nach Plan (wobei ich dann das ursprünglich Geplante nie nähe, sondern ganz neue Ideen habe), Webware kann immer mitkommen („Ist ja nur ein halber Meter!“). Der Ehrlichkeit halber also: wahl- und zügelloses Anhäufen von Schätzen.

5. Bei welchen regelmäßigen Blogaktionen machst du mit? (RUMS, MeMadeMittwoch….)

Regelmäßig gar nirgends, immer wieder mal beim Upcycling-Dienstag, weil mir das Wiederverwenden von Gebrauchtem (oder von Resten) ein großes Anliegen ist.

6. Wieso schreibst du einen Blog?

Begonnen habe ich nach dem Umzug von Niederösterreich nach Vorarlberg, weil ich mit dem E-mail-schreiben nicht mehr nachkam und ich so mit allen Freunden ein bisschen Kontakt halten konnte. Inzwischen ist das Publikum ein ganz anderes, aber die Steiermark liest – glaube ich – schon immer wieder mal mit! Liebe Grüße! Wir würden Euch so gerne wieder mal sehen!

Inzwischen ist der Blog für mich ein überschaubares, fröhliches Zuhause geworden, in dem immer so wunderbar aufgeräumt ist – was im realen Klushus leider nicht der Fall ist.

7. Zu einem gelungen Abend gehört….?

…gehören: liebe Freunde, ein gedeckter Tisch und Sprachwitz.

8. Welches ist dein Lieblings-Blog?

Das ist nicht beantwortbar. Generell mag ich aber lieber unaufgeregte Blogs, bei denen ich nicht ständig das Gefühl habe, über Werbung Produktinformationen zu stolpern.

9. Und was ist dein Lieblings-Schnittmuster?

FM Xater. Für mich weiß ich es nicht, weil ich viel zu wenig für mich selbst nähe. Was ich eigentlich schon lange ändern wollte. Seufz.

10. Wo kaufst du am liebsten deine Stoffe ein?

Eindeutig Lieblingsstücke. Mir gefallen natürlich auch die Stoffe von modes4u, das gönne ich mir aber nur ganz selten, weil ich es eigentlich schräg finde, in China Stoffe zu bestellen.

Eigentlich sollte ich jetzt jemanden taggen – ich möchte das aber lieber offen lassen, wer weitermachen möchte, ist gerne eingeladen!

Und damit der Freitagseintrag nicht so textlastig ist, hier noch den neuesten Trillian aus einem Zauberball 100, Farbe kunterbunt, 100% Merino:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

One Comment

  1. Nett, deine Antworten zu lesen 🙂
    Ich war im Sommer sehr wohl da, allerdings nur von Donnerstag Abend bis Sonntag Vormittag, weil ich nicht so viel Urlaub hatte, da ging sich gerade das Familienprogramm aus …
    Und das Tuch ist natürlich – wie immer – superwunderschön!
    liebe Grüße, Ulli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.