Lintilla II

Eigentlich nehme ich mir im neuen Jahr nie etwas vor. Dieses Jahr möchte ich aber endlich mal meine Stricksachen in Ordnung bringen. Also: Wolle, die ich seit Jahren nicht angestrickt habe, hergeben. Alles Angestrickte fertigstellen. Dinge, die fertig gestrickt sind, endlich vernähen und/oder spannen. Und endlich einen Pullover oder eine Jacke stricken.

Früher mit 13/14/15 hatte ich gar keine Hemmungen vor großen Strickereien. Meine Freundinnen und ich, wir hatten regelrechte Kampfstrickwettbewerbe und es wurden ausschließlich Pullover gestrickt. Und wer noch eine vage Erinnerung an die 80er Jahre hat, der weiß, dass diese Pullover nie zierlich waren. Ich sage nur: Fledermausärmel. Meine Freundin und ich strickten damals den gleichen Pullover, schwarz, mit einem großen roten Kussmund, der „WOW“ sagte, alles eingestrickt und das Format: riesig. Vielleicht finde ich noch irgendwo ein Foto davon.

Heute fürchte ich mich vor allen Strickereien, die mehr als 100 g verbrauchen. Weil ich weiß, dass ich irgendwann alles in eine Ecke lege und dann nicht mehr weiß, wo und wie ich weiterstricken muss. Und das würde ich in diesem Jahr gerne wieder ändern.

Zu Punkt 2, Angestricktes fertigstellen, kann ich heute schon einen Erfolg vermelden: Meine 2. Lintilla ist fertig. Die Wolle hat meine Schwester handgefärbt und hat am Strang so ausgesehen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und heute so:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Farben passen genau zu meinem schwarzen Kleid mit riesiger Rosette in diesen Farben. Und die Wolle ist wunderbar weich mit 20 % Seide.

Dann geh ich mal das Second Sock Syndrome bekämpfen…

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.