Montagsshirt

Nicht, dass es an einem Montag genäht wurde – es ist das Werk einer ganzen Ferienwoche, neben Großputz, Wäschebergen, Fortbildung, Besuch von lieben Freunden aus Niederösterreich, Osterhasenvorbereitungen und Verwandtschaftsbesuchen. Aber es ist ein richtiges Pfusch-Shirt geworden. Vielleicht bin ich ein bisschen verwöhnt von den letzten Jersey-Shirts, die sich ganz locker genäht und ein “Yeah, ich-kann-das”-Gefühl hinterlassen haben. Dieses Mal hab ich zuerst vergessen, den Nähfußdruck herunterzustellen, dann mochte meine Maschine den dünnen Ringeljersey nicht und fraß ihn auf. Die entstandenen Löcher waren eher irreparabel, also musste ein Ärmel noch einmal zugeschnitten werden. Die Stiche bei der Applikation sind sehr unregelmäßig, das Halsbündchen habe ich beim Annähen innen nicht überall erwischt (und so habe ich hinten am Hals ein Webband über die offene Naht genäht). Aber was soll´s – dem Kind gefällt das Krokoshirt und wenn es einen Sommer lang hält (und spätestens nach dem 2. Anziehen hat es sowieso nie wieder auswaschbare Flecken), dann bin ich schon zufrieden. Und nächstes Mal geht es wieder besser. Hoffe ich.Schnitt: FM Längsgeteilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.