upcycling dienstag

Die Reste vom Nähen sammle ich in meinen Restekisten – und alles ab 5×5 cm bekommt noch eine Chance fürs Upcycling. Allerdings ist das doch sehr zeitaufwändig, aber manchmal überkommt´s mich und ich nähe einen Abend lang nur an einem kleinen Täschchen. Ich hatte ja früher schon mal Fuzelverwertungsanfälle, jetzt sind sie wieder da. Ich schneide mir dazu das Schnittmuster aus Vliseline zu und nähe dann die Reste wahllos auf, manche müssen dann noch angepasst werden. Und immer wieder staune ich über das Ergebnis – ich mag diese Zufallstäschchen sehr!Mehr Upcycling-Werke sammelt Nina auf pinterest.

5 Comments

  1. Hömma, so ein schönes Täschchen und so viel Arbeit, da wollen wir aber mal überhaupt nicht tiefstapeln bitte!
    Ganz toll!
    Lieben Gruß von Nina, die dafür weder die Geduld noch die Feinmotorik hätte

  2. Oh, wie wunderschön! Da wäre es um jeden einzelne Fitzel schade gewesen, hättest Du ihn nicht doch noch verarbeitet! Toll, gefällt mir sehr gut – sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren!
    LG,
    Alice

  3. Über Pinterest bei Nina habe ich Deine Tasche gefunden. Ich verwende auch gerne meine Stoffreste und möchte Dich etwas fragen.
    begradigst Du die Kanten vor dem Nähen? Verwendest Du Bügelvlies? Nimmst Du nur den Aplistich?

    LG von Andrea – die auch gerne upcycled

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.