überall Reste

Nach vielen neuen Ideen und Durchsicht meiner Restekisten habe ich dieselben neu geordnet – nicht mehr so streng nach Farben, sondern mehr der Größe nach. Aus den über 16 cm langen ensteht ein ganz neues Projekt und auch mit den kleineren habe ich noch Großes vor. Ein Anfang ist ein Geburtstagsgeschenk für meine Nichte, deren Zimmer gerade von rosa auf grün umgestrichen wurde. Mein Beitrag dafür: ein grünes Polster.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Genäht habe ich den Polster als Log Cabin, also aus lauter Streifen, die kreisförmig um einen Mittelpunkt angenäht werden. Allerdings habe ich mit unregelmäßig breiten Streifen, die ich aus Stoffresten zusammengesetzt habe, gearbeitet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eigentlich wollte ich nach der Quilt as you go Methode (ihr seht schon: ich habe mich schon sehr ins Patchworken eingelesen 😉 ) vorgehen, d.h. direkt auf ein Batting nähen und gleich quilten (ein Tutorial dafür gibt es z.B. bei Kaffiknopf), das ergibt schöne Effekte, weil jeder Streifen in eine andere Richtung gequiltet wird. Aber irgendwie habe ich das vergessen und voller Eifer begonnen, Stoffreste aneinanderzunähen. Und als ich es bemerkt habe, wollte ich nicht mehr auftrennen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So habe ich erst nach Fertigstellung des Vorderteiles alles auf ein Volumenvlies gesteppt und dabei nur den Verlauf der Linien um die Mitte nachgenäht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Danach war alles schön aufgeplustert, aber ich musste alles wieder bügeln, damit es mit dem Rückenteil zusammenpasste – ich glaube aber, dass der Polster nach dem nächsten Waschen wieder mehr Struktur bekommt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Rückseite ist einfacher gehalten und wie immer mit Reißverschluss (womit die Frage von herzekleid, welche Technik ich bevorzugt verwende, auch beantwortet wäre. Hotelverschluss mag ich nicht, weil es mit der Zeit ein Gewurschtel gibt. Aber die herzekleidsche Lösung finde ich sehr schön!)

Der Polster wurde heute schon verschenkt – und jetzt sollte ich unbedingt auch noch ein paar von denen haben!

(Edit: Die Fotos sind farblich sehr schlecht geworden, auch das Bearbeiten hat nicht mehr viel gerettet… Merke: In der August-Morgensonne nicht fotografieren. Aber der Polster wurde erst in der Nacht fertig und wir mussten am Morgen früh weg, um pünktlich am Hafen für die geburtstägliche Schifffahrt auf dem Bodensee zu sein. Und während dem Geburtstagsnachmittag/abend dachte ich nicht mehr an neue Fotos, da musste ja Kaffee getrunken/geredet/gebadet/gelacht werden.)

 

One Comment

  1. So schön der Polster! Und so viel übersichtlicher als eine Restedecke 🙂 (Mit der hadere ich im Moment sehr – d.h. sie liegt still…)
    LG, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.