Ein Jahr – eine Decke: das Ergebnis

Lange habe ich euch die Decke vorenthalten, obwohl sie fast pünktlich fertig war (nur das Quilten hat dann doch ein bisschen länger gedauert, mehr als ein Drittel am Stück ging nicht, dann tun die Arme schon ziemlich weh!)

Aber hier ist sie nun in all ihrer Pracht:

bunt vorne:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

schwarz-weiß hinten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der Decke stecken wirklich nur Reste, auch die alten Leintücher kommen noch von der Großmutter, die sich dann noch mit ihrem gestickten Mädchennamenmonogramm verewigt hat:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Binding – auch aus Resten zusammengesetzt – habe ich wieder nach der Anleitung von Rachel mit der Maschine gemacht – diesmal ging´s schon besser.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vielen Dank nochmal an alle, die mir Stoffreste geschickt haben – Anneliese von Kitzkatz, Josy von Applytree, tasmanlis, Enzian und alle, die damals beim großen Vernadelt-Stofftausch mitgemacht haben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Quilten ist zwar noch nicht perfekt, aber wirklich schwierig ist es mit einem Stopffuß auch nicht. Und damit ich weiterüben kann, werd ich wohl noch ein paar Decken nähen 😉 .

Das Innenleben besteht aus einem 8 mm dicken Baumwollvlies und hat sich schon bewährt: Unter der warmen Decke habe ich immerhin schon einen fiesen Hexenschuss, der mich nahezu bewegungsunfähig gemacht hat, auf dem Sofa auskuriert.

Steffi von herzekleid auch ein Dankeschön fürs Organisieren und Durchhalten, ich glaube, ich übernehme das Motto einfach für mich und versuche, auch in Zukunft eine Restedecke pro Jahr zu schaffen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle Decken gibt es hier zu bewundern. Und bevor es zu spät ist, reihe ich mich noch schnell beim Creadienstag ein.

9 Comments

  1. Deine Decke ist sen-sa-tio-nell schön! Und auch wenn wir es niemals herausfinden können, würde mich rein theoretisch interessieren, ob deine gequiltete Decke oder meine gestrickte Decke mehr Arbeitszeit geschluckt haben.
    Ich liebe meine Decke nach wie vor und denke, du wirst es mit deiner auch tun! 🙂
    Ulli

  2. als stricker- und näherin bin ich mir sicher, dass deine decke VIEL mehr zeit gebraucht hat! ich bewunder dich echt dafür, trotz meiner liebe zur futzelei – so viel geduld würde ich nicht aufbringen (und schon gar nicht in der zeit, in der du das geschafft hast!)

  3. Was für eine Pracht! Ich finde die Decke einfach nur wunderschön!
    Eine Restedecke pro Jahr … ganz schön ehrgeizig – aber Stoffe hätte ich wohl auch genug dafür 🙂 Meld Dich, wenn Du welche brauchen kannst!
    Ganz liebe Grüße, Steffi

  4. wow- diese Decke ist schön geworden! <3
    Die Farbthema-Quadrate sind Klasse, und die Farben überhaupt leuchten so schön… Hach!
    Und wenn sie auch nich Hexenschuss heilen kann, dann hast Du definitiv alles richtig gemacht! 😀

    Liebe Grüße
    Katha

    P.s.: Das Wort schiach musste ich tatsächlich googlen, das kannte ich nicht. Ich habe mir sowas aber schon gedacht, aus dem Kontext heraus 😀

  5. Eine traumhaft schöne Decke! Ich kann mich gar nicht sattsehen! Wirklich ein wunderbares Teil – und ein heilsames offensichtlich auch!
    LG,
    Alice

  6. Liebe Klaudia,

    deine Decke ist wunderwunderschön geworden! So ein Schmuckstück! Was da alles drinsteckt, weißt du allein am besten, nicht wahr? Und es kommt nicht von ungefähr, dass sie Hexenschüsse (und anderes sicher auch) heilen kann… So eine tolle Decke hält beinahe ewig. Sie wird dich ganz lang begleiten. 🙂

  7. Viel zu lang hab ich hier nicht mehr reingeschaut…
    Wunderschön ist sie geworden, die Decke!!!
    Viele liebe Grüße
    Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.