Flashback

Ohmannohmann – ich werde gerade von meiner Jugend eingeholt! Woher auch immer die Kinderlein den Tipp haben – von mir war er nicht. Sie suchen alles von Otto, ja, von DEM Otto. Und da sie das am liebsten im Internet tun und das auf meinem Laptop (der hat nämlich nicht wie ihr Computer ein Babysitter-Programm installiert, das das Einschalten nur zu gewissen Zeiten erlaubt), höre ich den halben Tag mit wie Ottos Kleinhirn die Milz anschnauzt, wie 99 Pfefferkuchen schwer im Magen liegen, “Guten Tag, ich bin Doktor Pest” und “wie der Mast aufs Pflaster schlägt, da hat er wohl den Gast erlegt”. Und so nebenher muss meine leicht unterhaltbare Seite in mir innig mitlachen mit den Kindern – ich finde Otto bald 30 Jahre später immer noch so lustig wie damals, als meine Freundin und ich die Otto-LPs auswendig konnten. Wir haben – angeregt von Otto – Nachmittage lang Kassetten mit Nachmachwerbung und sonstigen Blödeleien aufgenommen, ich werde wohl mal in den Untiefen meiner Schubladen kramen, ob sich noch ein Relikt davon findet.

Und so jung war er damals – bitte, diese Haare!
Der menschliche Körper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.