Topfen-Mohn meets Brunch

Neben meinem Lieblingskuchen gibt es noch einen, den ich immer wieder backe – vor allem dann, wenn es ein Mitbringkuchen sein soll, der schön ausschaut: die Mohn-Topfen-Torte. Diesen Sonntag kam der Kuchen mit zum Jazzbrunch unter alten Kastanienbäumen – und kaum stand er zur Verköstigung bereit – ich wollte nur schnell ein paar Leute begrüßen und auf den gelungenen Tag anstoßen – war er auch schon verkauft.  Schlecht für Sonntagssüß – ein besseres Bild gibt es nicht, gut für mich – der Kuchen hat anscheinend geschmeckt.

8 Comments

  1. Mmh, die sieht ja fantastisch aus. Muss ich jetzt das Internt durchsuche, um ein ähnliches Rezept zu finden oder verrätst du mir wie der geht? 😉 lg Silke

  2. oh das ist doch das größte kompliment, wenn er ratzfatz ausverkauft ist 🙂 und ein brunch unter kastanienbäumen ist in meinen augen eine optimale sonntagsaktivität. hach ja, der nächste sonntag ist noch ein bisschen hin, aber er naht mit leisen schritten!

  3. Also, Dein, Kuchen sieht aber deutlich saftiger aus als der auf dem Rezeptbild!! Ich liebe diese Kombination aus Topfen und einem fruchtigen Belag! da verstehe ich, warum der so schnell verkauft wurde 🙂

  4. silke, jetzt warst du schneller als ich! hätts dir sonst per mail geschickt.

    und von wegen schnell verkauft: alles nur eine sache der sichtweise, vielleicht war ja das anstoßen gar nicht so kurz wie gefühlt… 😉

  5. Der Kuchen sieht superschön aus! Da ich ganz versessen auf Mohn bin, und mein Freund Himbeeren liebt, werde ich mir dies Rezept auf jeden Fall zum Nachbacken merken 🙂

    Lieben Gruß, Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.