Sonntags am See

Wenn man von klein auf den See gewohnt ist, dann ist das eine lebenslängliche Verbindung. Ohne geht es nicht mehr. Man kann zwar 16 Jahre 650 km weit entfernt vom See wohnen, aber man muss zumindest im Sommer dort sein. Und im Winter zum Steine werfen. Und wenn man nur noch 40 km weit weg vom See wohnt, dann ist das zwar zu weit, um am Abend mit dem Fahrrad hinzufahren, auf den warmen Steinen zu sitzen, Wein zu trinken und in den Sonnenuntergang zu schwimmen, aber am Sonntag, da kann man am See entlang wandern, ein Picknick machen und dann noch in den See hüpfen. Und wiederkommen. Am nächsten Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.