die Drittelwirtn

Vor kurzem hatten wir die Möglichkeit, eine Berghütte zu übernehmen. Wer sich schon einmal überlegt hat, eine Hütte zu kaufen, der weiß, dass das fast unmöglich ist, außer man hat sehr sehr gute Beziehungen oder man hat sehr sehr viel Geld. Beides hatten wir nicht und so folgte diesem Drüberstolpern über das Angebot eine nur kurze Nachdenkpause.  Zu dritt haben wir die Chance genutzt – nennt uns nicht Siebtelbauern, sondern Drittelhüttenwirtn!

Der Winter war ja in dieser Gegend sehr schneeintensiv, noch im April stapfte der Herr K. mit der großen Tochter bis zu den Oberschenkeln eingesunken zur Hütte. Dass ich und die restlichen Kinder nicht dabei waren, wird also eher nicht verwundern. Aber dieses Wochenende war es soweit: Die Frühjahrsputzaktion sollte endlich stattfinden. Die Vorsätze waren da. ABER: Es war so sonnig, so warm, so gemütlich, es waren so nette Leute auf der Hütte und außerdem kochte der beste irische Grillmeister auf – wie hätten wir da putzen können! So haben wir ein bisschen Gerümpel verbrannt, darüber gegrillt, daneben getrunken, gegessen, gelacht, neue Gäste begrüßt und ließen es uns einfach gut gehen.

Demnächst also ein neuer Putzversuch. Und der Sommer kann ja heiter werden!

4 Comments

  1. genial. Wenn Vorarlberg nicht soooo weit weg wäre von uns….wir wären jedes Wochenende bei euch auf der Hütte. (des einen Leid, des anderen Freud 😉

  2. ja, aber wann kommt ihr denn da zu uns, wenn ihr hüttenwirtinnen seid? wir wären dann vielleicht einmal soweit mit umbauarbeiten und der kachelofen wärmt auch schon so vor sich hin….und da könnten wir euch wirklich sehr, sehr gern begrüßen – wenn nicht jetzt, dann vielleicht auf dem weg zu den howis nach nö….
    hoff, es geht euch allen ganz, ganz gut – ich bin eine große klushusfanin

    Bussal Michaela

  3. liebe michaela – natürlich bleibt ja auch noch zeit für euch! wir sind ja nur “drittel”, also auch nur ein “drittel” der ferien! bleiben ja noch zwei drittel für anderes. und wir sind schon am überlegen, wann es denn am besten richtung osten gehen soll, noch vor den howis (weil dort sowieso!)
    und ja, es geht uns gut – einzig wenn ich lese, dass bei euch der umbau so gut wie abgeschlossen ist, könnte ich ein bisschen wehmütig werden. hier tut sich leider nichts in diese oder in welche richtung auch immer…

    seid gedrückt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.